Home > Chocolate for artisans & chefs > News > Swiss Chocolate Masters 2011: Wer wird Schweizer Schokoladen-Meister – und darf nach Paris?

Swiss Chocolate Masters 2011: Wer wird Schweizer Schokoladen-Meister – und darf nach Paris?

Share
04. Januar 2011
Overview
  • Sechs Schokolade-Profis kämpfen am 23./24. Januar 2011 in Bern um den Titel des „Swiss Chocolate Master 2011“
  • Der Sieger nimmt an den einzigartigen Schokoladen-Weltmeisterschaften in Paris teil
  • Die sechs Finalisten repräsentieren die besten Hotels, Restaurants und Confiserien der Schweiz

Zürich, 4.Januar 2011 – Am 23./24. Januar 2011 ist es wieder soweit: Die besten Chocolatiers der Schweiz messen sich an der Schweizer Fachmesse für Bäckerei-, Konditorei- und Confiserie-bedarf (FBK; www.fbk-messe.ch) und kämpfen um den Schweizer Meistertitel in Sachen Schokolade, den „Swiss Chocolate Master 2011“.

Der Gewinner respektive die Gewinnerin des „Swiss Chocolate Masters 2011“ sichert sich das heiss begehrte Ticket nach Paris, an den Salon du Chocolat. Dort gilt es im Oktober 2011 die Krone des „World Chocolate Master“, jene des Schokoladen-Weltmeisters zu erobern.

Die „Swiss Chocolate Masters“ wie auch die „World Chocolate Masters“ sind eine Initiative von Barry Callebaut, dem weltweit führenden Hersteller von hochwertigen Kakao- und Schokoladen-produkten mit Sitz in der Schweiz.

Dieser internationale Wettbewerb bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die einzigartige Plattform, sich international einen Namen zu machen, indem sie ihre Fähigkeiten und Kreativität in der Arbeit mit Schokolade vor einer renommierten Fachjury und einem begeisterten Publikum unter Beweis stellen können.

Und das sind die sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich Ende Januar an der FBK in Bern das begehrte Ticket an die „World Chocolate Masters 2011“ in Paris sichern wollen:

Guillaume Charlet, Koch Restaurant de l’Hôtel de Ville, Crissier
Der 19-jährige gelernte Konditor Confiseur, Guillaume Charlet, absolviert derzeit eine Kochlehre im Restaurant Philippe Rochat in Crissier. Seine Konditor Confiseur-Lehre absolvierte er im Banquet&Saveur in Lausanne während der er bereits mehrere Auszeichnungen erhalten hat. So holte sich Charlet den 2. Platz im Finale der besten Konditor-Lehrlinge des Welschlandes und des Tessin. Ebenso legte er 2010 die beste Lehrabschlussprüfung des Kantons Waadt ab.

Pascal Inauen, Koch Hotel Hof Weissbad, Weissbad
Vor kurzem schloss der gelernte Konditor Confiseur, Pascal Inauen, eine Zusatzlehre als Koch ab. Der 25-jährige Inauen arbeitet seit fast fünf Jahren im Hotel Hof Weissbad. Der gebürtige Appenzeller gewann Anfang 2009 die Goldmedaille am Lehrlingswettbewerb der Gastrofair in St. Gallen. Im Jahr zuvor holte er eine Bronzemedaille an der Schweizer Fachmesse für Gastgewerbe, Hotellerie und Gemeinschaftsgastronomie (ZAGG) in Luzern. Ebenfalls im 2008 klassierte er sich unter die ersten fünf in der Kategorie ‚Ausgebildete’ beim Creativ Wettbewerb HUG Tartelette Phantasia.

Mario Inderschmitten, Sous Chef Restaurant Staldbach, Visp
Der gelernte Koch und Konditor Confiseur, Mario Inderschmitten, ist neben seiner Tätigkeit als Sous Chef im Restaurant Staldbach in Visp seit zwei Jahren Mitglied der Schweizer Kochnationalmannschaft. Der 25 Jahre alte Inderschmitten wurde vor drei Jahren Vizemeister der Konditor Confiseure in der Westschweiz. Zusammen mit den Rhôneköchen belegte er 2008 den 3. Rang der Regionalteams an der Olympiade der Köche in Erfurt. Er holte im gleichen Jahr mit diesem Team Gold an der Schweizer Fachmesse für Gastgewerbe, Hotellerie und Gemeinschaftsgastronomie (ZAGG) und gewann mit den Rôhneköchen ebenfalls Gold an der Internationalen Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie und Ausser-Haus-Konsum (IGEHO) im November 2007.

Pilar Riccardi, Sous Chef Pâtissier Four Seasons Hôtel des Bergues, Genf
Die gebürtige Argentinierin, Pilar Riccardi, erwarb im Jahr 2000 das Diplôme de Pâtisserie an der Internationalen Kochschule Le Cordon Bleu in Paris. Seit fast fünf Jahren ist die 32-jährige Riccardi als Sous Chef Pâtissier im Four Seasons Hôtel des Bergues in Genf tätig. Zuvor arbeitete sie als Chef Pâtissier im Relais & Chateaux Il Pellicano (Guide Michelin, Einstern-Restaurant) in Porto Ercole (Italien) und im Fünfsterne-Hotel Altafiumare im italienischen Reggio Calabria. Pilar Riccardi nimmt das erste Mal an einem Branchenwettbewerb teil.

Samuel Romagné, Confiserie Cartier Marc-André, Versoix
Der gebürtige Franzose, Samuel Romagné, absolvierte seine Bäcker- sowie Konditor Confiseur-Lehre in Frankreich. Seit 2007 arbeitet er als Pâtissier in der Confiserie von Marc-André Cartier in Versoix in der umittelbaren Nähe von Genf. Zuvor war er als Konditor Confiseur drei Jahre in Frankreich tätig. Von 2001 bis 2004 zeichnete er als Chef Pâtissier im Vier-Sterne-Hotel The Atlantic Hotel in Jersey, England, verantwortlich. 1999 belegte der heute dreissigjährige Romagné den ersten Platz am Salon Gastronomique de Château Gontier in Frankreich.

Claudia Schmid, Abteilungsleiterin Glacerie, Confiserie Sprüngli, Zürich
Die 33-jährige Zürcher Konditor Confiseurin, Claudia Schmid, arbeitet seit über zehn Jahren bei der Confiserie Sprüngli in der Produktion im zürcherischen Dietikon. Sie leitet dort die Abteilung Glacerie. Zuletzt gewann Schmid an der Internationalen Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie und Ausser-Haus-Konsum (IGEHO) im November 2009 an der dortigen Kochkunstausstellung die Goldmedaille. Im Jahr zuvor wurde sie zum Glacier des Jahres gekürt, gewann an der Schweizer Fachmesse für Gastgewerbe, Hotellerie und Gemeinschaftsgastronomie (ZAGG) eine Gold- und Silbermedaille und belegte den 4. Gesamtrang an der Olympiade der Köche im Deutschen Erfurt.

World Chocolate Masters – die Weltmeisterschaften in Sachen Schokolade
Die „World Chocolate Masters“ – die Weltmeisterschaften in Sachen Schokolade – sind die einzige internationale Veranstaltung für Chocolatiers. Am „World Chocolate Masters“ sind die herausragendsten Chocolatiers aus der ganzen Welt eingeladen, ihr Fachkönnen unter Beweis zu stellen. Wer ans „World Chocolate Masters“ fahren will, muss sich erst in nationalen Vorausscheidungen mit den Besten des Landes messen. Barry Callebaut, der weltweit führende Hersteller von hochwertigen Kakao- und Schokoladenprodukten mit Sitz in der Schweiz, rief die „World Chocolate Masters“ im 2004 ins Leben. Der Wettbewerb findet alle zwei Jahre statt, das nächste Mal vom 19. bis 21. Oktober 2011 am Salon du Chocolat in Paris.

Das überdachende Thema: Kakao, Quetzalcoatl’s Geschenk
Das Thema des diesjährigen Wettbewerbs stellt die Herkunft des Kakaos und, damit verbunden, die Geschichte der Azteken in den Mittelpunkt: Die Azteken glaubten, dass der Gott ‚Quetzalcoatl’ den Kakao erfunden hat, um die Menschen von der Müdigkeit zu befreien und ihnen einen angenehmen Schlaf zu ermöglichen. Die Schaustücke, welche die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anlässlich des Wettbewerbs in Bern kreieren, sollen von den mystischen Impressionen aus der Zeit der Entdeckung des Kakaos im südamerikanischen Regenwald sowie von den Legenden rund um Quetzalcoatl’s Geschenk an die Menschheit inspiriert sein. 

Das detaillierte Programm und weitere Informationen zu den „Swiss Chocolate Masters 2011“ in Bern können hier abgerufen werden: http://www.carma.ch/de/1698.

Interessiert?
Erleben Sie die „Swiss Chocolate Masters 2011“ – moderiert von Sven Epiney – an der FBK in Bern am 23. – 24. Januar 2011. An einer Teilnahme interessierte Medienvertreter melden sich gerne direkt bei Raphael Wermuth, Barry Callebaut AG, 043 204 04 58.

Barry Callebaut  (www.barry-callebaut.com):
Mit einem Jahresumsatz von rund CHF 5.2 Mrd. / EUR 3.6 Mrd. / USD 4.9 Mrd. für das Geschäftsjahr 2009/10 ist die in Zürich ansässige Barry Callebaut der weltweit grösste Hersteller von hochwertigen Kakao- und Schokoladenprodukten – von der Kakaobohne bis zum edelsten Fertigprodukt. Barry Callebaut ist in 26 Ländern präsent, unterhält mehr als 40 Produktionsstandorte und beschäftigt rund 7,500 Mitarbeitende. Das Unternehmen steht im Dienst der gesamten Nahrungsmittelindustrie – von industriellen Nahrungsmittelherstellern über gewerbliche Anwender von Schokolade wie Chocolatiers, Confiseure oder Bäcker bis hin zu internationalen Einzelhandelskonzernen. Barry Callebaut ist weltweit führend in der Innovation von Kakao und Schokolade und erbringt eine Reihe von Dienstleistungen in den Bereichen Produktentwicklung und -verarbeitung, Schulung sowie Marketing. Das Unternehmen engagiert sich aktiv für Initiativen und Projekte, die zu mehr Nachhaltigkeit in der Kakao-Supply-Chain beitragen.


Kontakt für die Medien:   
  
Raphael Wermuth
External Communications Manager      
Barry Callebaut AG      
Tel.: +41 43 204 04 58      
raphael_wermuth@barry-callebaut.com